Dienstag der 15. Woche im Jahreskreis

Texte der Messe

Ex 2, 1-15a (I); Jes 7, 1-9 (II); Mt 11, 20-24

nach der Lesung im Lesejahr I:
  • auf den hin im Stamm Levi ein schöner Sohn geboren und verborgen wurde.
  • auf den hin der Sohn in ein Binsenkästchen gelegt und am Nilufer ausgesetzt wurde.
  • auf den hin die Tochter des Pharao das Kind fand [, Mitleid mit ihm hatte] und es seiner Mutter als Amme gab.
  • auf den hin die Prinzessin das Kind Mose nannte [, da sie es aus dem Wasser gezogen hatte].
  • in dem Mose heranwuchs.
  • in dem Mose für die Gerechtigkeit eiferte.
  • (auf den hin der Pharao Mose töten wollte.)
  • (in dem Mose dem Pharao entkam.)
nach dem Evangelium:
  • der den Städten, in denen er Machttaten begangen hatte, vorwarf, nicht Buße getan zu haben.
  • der den Städten ein schwer erträgliches Gericht verhieß.
  • der Kafarnaum verhieß, daß es bis zur Unterwelt hinabsteigen werde.
  • der sprach: Wenn Sodom meine Machttaten gesehen hätte, stünde es noch heute.
  • der auch Kafarnaum ein schwer erträgliches Gericht verhieß.
V/. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin.
R/. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Lasset uns beten. Gott, du bist unser Ziel, du zeigst den Irrenden das Licht der Wahrheit und führst sie auf den rechten Weg zurück. Gib allen, die sich Christen nennen, die Kraft zu meiden, was diesem Namen widerspricht, und zu tun, was unserem Glauben entspricht. Durch ihn, Christus, unseren Herrn.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen