Mittwoch der 31. Woche im Jahreskreis


Röm 13, 8-10 (I); Phil 2, 12-18 (II); Lk 14, 25-33

nach der Lesung im Lesejahr I:
  • in dem wir niemandem etwas schuldig bleiben mögen außer der Liebe.
  • in dem wir das Gesetz erfüllen, wenn wir den anderen lieben.
nach dem Evangelium:
  • der sich an die vielen Menschen wandte, die ihn begleiteten.
  • dessen Jünger nur sein kann, wer seine Familie geringachtet.
  • dessen Jünger nur sein kann, wer sein Leben geringachtet.
  • dessen Jünger nur sein kann, wer sein Kreuz trägt und ihm nachfolgt.
  • dessen Jünger nur sein kann, wer auf seinen ganzen Besitz verzichtet.
V/. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin.
R/. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Lasset uns beten. Allmächtiger, barmherziger Gott, es ist deine Gabe und dein Werk, wenn das gläubige Volk dir würdig und aufrichtig dient. Nimm alles von uns, was uns auf dem Weg zu dir aufhält, damit wir ungehindert der Freude entgegeneilen, die du uns verheißen hast. Durch Christus, unseren Herrn.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen