ERSCHEINUNG DES HERRN (am Tage)


L1: Jes 60, 1-6; L2: Eph 3, 2-3a.5-6; Ev: Mt 2,1-12

nach der Ersten Lesung:
  • das Licht Jerusalems und die Herrlichkeit des Herrn.
  • durch den der Herr strahlend aufgegangen ist über Jerusalem.
  • zu dem Nationen und Könige kommen.
  • durch den Jerusalem ihre Kinder sieht und strahlt.
  • zu dem sie aus Saba alle kommen und Gold und Weihrauch bringen sollten.
nach der Zweiten Lesung:
  • der durch den Geist das Geheimnis kundgetan hat.
  • durch den die Heiden Miterben sind.
  • durch den die Heiden zu demselben Leib gehören.
  • in dem die Heiden teilhaben an der Verheißung durch das Evangelium.
nach dem Evangelium:
  • der König der Juden, bei dessen Geburt ein Stern aufging.
  • zu dem Sterndeuter aus dem Osten kamen, ihm zu huldigen.
  • der Fürst, über dessen Geburt Herodes und Jerusalem erschraken.
  • der Hirt Israels, den sie in Bethlehem fanden und anbeteten.
  • der Messias, dem sie Gold, Weihrauch und Myrrhe darbrachten.
V/. Er ist auf Erden erschienen.
R/. Er hat mit den Menschen gelebt.

Lasset uns beten. Allherrschender Gott, durch den Stern, dem die Weisen gefolgt sind, hast du am heutigen Tag den Heidenvölkern deinen Sohn geoffenbart. Auch wir haben dich schon im Glauben erkannt. Führe uns vom Glauben zur unverhüllten Anschauung deines Sohnes, der mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit. Amen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen