Mittwoch der 5. Osterwoche

Apg 15, 1-6; Joh 15, 1-8

nach der Lesung:
  • dessen Jünger über die Beschneidung stritten.
  • dessen Aposteln und Ältesten in Jerusalem sie die Streitfrage vorlegten.
  • dessen Gesandte [auf dem Weg] den Brüdern mit dem Bericht über die Bekehrung der Heiden große Freude bereiteten.
  • (dessen Gesandte in Jerusalem erzählten, was Gott mit ihnen zusammen getan hatte.)
  • in dessen Gemeinde [zu Jerusalem sich] Pharisäer [erhoben und] forderten, die Heiden zu beschneiden [und dem Gesetz zu unterstellen].
  • dessen Apostel und Älteste zusammentraten, um die Frage zu prüfen.
nach dem Evangelium:
  • der wahre Weinstock, an dem wir die Reben sind.
  • durch dessen Wort der Vater uns reinigt.
  • der in uns bleibt, wenn wir in ihm bleiben.
  • in dem wir reiche Frucht bringen.
  • in dem wir alles erhalten.
V/. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria, halleluja.
R/. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden, halleluja.


Lasset uns beten. Treuer Gott, du liebst die Unschuld und führst den Sünder zu dir zurück. Darum hast du uns aus der Finsternis des Unglaubens befreit und in die Gemeinschaft mit dir aufgenommen. Gib, daß wir dich mit ganzem Herzen suchen und das Licht deiner Wahrheit nie verlieren. Durch Christus, unseren Herrn.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen