Mittwoch der 7. Osterwoche


Apg 20, 28-38; Joh 17, 6a.11b-19 

nach der Lesung:
  • auf dessen Herde zu achten Paulus die Hirten der Kirche ermahnt hat.
  • der durch sein eigenes Blut die Kirche erworben hat.
  • bei dessen Hirten reißende Wölfe eindringen und die Herde nicht schonen werden. 
  • aus dessen Hirten Mitte Männer auftreten werden, die mit falscher Rede die Jünger auf ihre Seite ziehen.
  • dessen Gnadenwort die Kraft hat, aufzubauen [und das Erbe in der Gemeinschaft der Geheiligten zu verleihen].
nach dem Evangelium:
  • (der den Namen des Vaters den Menschen offenbart hat [, die er ihm aus der Welt gegeben hat].)
  • der für die Seinen betete, daß der Vater sie in seinem Namen bewahre, damit sie eins seien [wie er und der Vater].
  • (der die Seinen, solange er bei ihnen war, im Namen des Vaters bewahrte [, den er ihm gegeben hat].)
  • (der die Seinen behütet hat, und keiner von ihnen ging verloren, außer dem Sohn des Verderbens [, damit sich die Schrift erfüllte].)
  • (der [zum Vater kam und] dies noch in der Welt redete, damit sie seine Freude in Fülle in sich hätten.)
  • (der den Seinen des Vaters Wort gegeben hat, und die Welt hat sie gehaßt, [weil sie nicht von der Welt sind, wie auch er nicht von der Welt ist].)
  • der den Vater [nicht] gebeten hat, daß er die Seinen [aus der Welt nimmt, sondern] vor dem Bösen bewahrt.
  • (dessen Jünger nicht von der Welt sind wie er.)
  • der für die Seinen gebetet hat: Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit.
  • der sie Seinen in die Welt gesandt hat, wie der Vater ihn.
  • der sich für die Seinen geheiligt hat, damit auch sie in der Wahrheit geheiligt sind.
V/. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria, halleluja.
R/. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden, halleluja.

Lasset uns beten. Barmherziger Gott, du versammelst deine Kirche im Heiligen Geist. Gib, daß sie dir von ganzem Herzen dient und in aufrichtiger Liebe die Einheit bewahrt. Durch Christus, unseren Herrn.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen