Pfingstmontag

(nach dem Meßbuch Papst Gregors des Großen)

nach der Lesung (Apg 10, 34. 42-48):
  • der von Gott eingesetzte Richter der Lebenden und der Toten.
  • von dem alle Propheten zeugen.
  • durch dessen Namen jeder, der an ihn glaubt, die Vergebung der Sünden empfängt.
  • dessen Geist auf alle herabkam, die das Wort des Petrus hörten.
  • in dessen Namen auch die Heiden den Geist und die Taufe empfingen.
nach dem Evangelium (Jo 3, 16-21):
  • den Gott der Welt gegeben hat, weil er sie so sehr liebt.
  • den Gott gesandt hat, damit jeder, der an ihn glaubt, [nicht verloren geht, sondern] ewiges Leben hat.
  • den Gott gesandt hat, [nicht damit er die Welt richtet, sondern] damit die Welt durch ihn gerettet wird.
  • Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet.
  • dessen Name vom Gericht befreit.
V/. Der Heilige Geist wird über dich kommen, halleluja.
R/. Und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten, halleluja.

Lasset uns beten. - Gott, der du den Aposteln den Heiligen Geist gegeben hast, gewähre deinem Volk den Erfolg des frommen Bittens, indem du allen, denen du den Glauben gegeben hast, auch den Frieden schenkst. Durch Christus, unseren Herrn.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen