Mittwoch der 1. Fastenwoche


Jona 3, 1-10; Lk 11, 29-32

nach der Lesung:
  • durch den der Herr Jona nach Ninive sandte, ihr seine Strafen anzudrohen.
  • in dem Jona rief: Noch vierzig Tage, dann ist Ninive zerstört.
  • durch den der König und die Leute von Ninive Gott glaubten und Buße taten.
  • durch den Gott sah, daß die Leute umkehrten.
  • auf den hin Gott das Urteil reute und er die Drohung nicht ausführte.

nach dem Evangelium:
  • bei dem immer mehr Menschen zusammenkamen.
  • der begann zu sprechen: Diese Generation ist böse. Sie fordert ein Zeichen.
  • der sprach: Es wird ihr kein Zeichen gegeben werden außer das des Jona.
  • der für diese Generation ein Zeichen ist wie Jona für Ninive.
  • der mehr ist als Jona.
V/. Würdige mich, dich zu loben, heilige Jungfrau.
R/. Gib mir Kraft wider deine Feinde.

Lasset uns beten.
Barmherziger Gott, sieh gnädig auf die Hingabe deines Volkes. Gib, daß wir unseren Leib in Zucht nehmen und durch gute Werke im Geist neu werden. Durch Christus, unseren Herrn.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen