Dienstag der 6. Osterwoche (Bittag)

Messe vom Tage (Texte der Messe)
Apg 16, 22-34; Joh 16, 5-11

nach der Lesung:
  • (dessen Gesandte das Volk von Philippi schlagen und ins Gefängnis werfen ließ.)
  • dem Paulus und Silas im Gefängnis um Mitternacht Loblieder sangen [; und die Gefangenen hörten ihnen zu].
  • der ein Erdbeben sandte, so daß die Türen aufsprangen und allen die Fesseln abfielen.
  • dessen Jünger der Gefängniswärter hinausführte und fragte: Was muß ich tun, um gerettet zu werden.
  • (dessen Namen, Heil und Wort sie ihm und seinem Haus verkündeten.)
  • dessen Jünger der Wärter aufnahm, pflegte, sich [mit seinen Angehörigen] taufen ließ und sie bewirtete.
  • dessen Freude das ganze Haus erfüllte.
nach dem Evangelium:
  • der zu seinen Jüngern sprach: Jetzt gehe ich zu dem, der mich gesandt hat [, und keiner von euch fragt mich: Wohin gehst du.]
  • (der zu ihnen sprach: Trauer hat euer Herz erfüllt, weil ich euch das gesagt habe.)
  • (der sprach: [Ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, daß ich fortgehe. Denn] wenn ich nicht fortgehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen.)
  • der gegangen ist, um uns den Beistand zu senden.
  • dessen Geist die Welt der Sünde des Unglaubens überführt.
  • dessen Geist die Gerechtigkeit offenbart, daß er zum Vater gegangen ist und die Jünger ihn nicht sahen.
  • dessen Geist offenbart, daß der Herrscher der Welt gerichtet ist.
V/. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria, halleluja.
R/. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden, halleluja.


Lasset uns beten. Allmächtiger Gott, laß die österliche Freude in uns fortdauern, denn du hast deiner Kirche neue Lebenskraft geschenkt und die Würde unserer Gotteskindschaft in neuem Glanz erstrahlen lassen. Gib, daß wir den Tag der Auferstehung voll Zuversicht erwarten als einen Tag des Jubels und des Dankes. Durch Christus, unseren Herrn.


Bittmesse (Vorschlag aus den Auswahllesungen)
Phil 4, 6-9; Mt 6, 31-34

nach der Lesung:
  • der uns die Sorge nimmt.
  • durch den wir [in jeder Lage] betend und flehend unsere Bitten mit Dank vor Gott bringen.
  • in dem der Friede Gottes unsere Herzen und Gedanken bewahrt.
  • dessen Friede alles Verstehen übersteigt.
  • durch den der Friede Gottes mit uns sein wird.
nach dem Evangelium:
  • der uns die Sorgen um Essen, Trinken und Kleidung nimmt.
  • der uns von der Sorge der Heiden befreit.
  • dessen Vater weiß, was wir brauchen.
  • der unsere Herzen auf Gottes Reich und Gerechtigkeit richtet.
  • durch den uns alles andere dazugegeben wird.
V/. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria, halleluja.
R/. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden, halleluja.


Lasset uns beten. Gott, unser Vater, alles Gute kommt von dir, ohne dich vermögen wir nichts. Erweise allen, die zu dir rufen, seine Liebe. Halte fern, was uns schadet, und gewähre, was uns zum heile dient. Durch Christius, unseren Herrn.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen