3. SONNTAG IN DER FASTENZEIT

Lesejahr A (Texte der Messe)
L1: Ex 17, 3-7; L2: Röm 5, 1-2.5-8; Ev: Joh 4, 5-42

nach der Ersten Lesung:
  • dessen Volk in der Wüste dürstete und gegen Mose murrte.
  • durch den Mose zum Herrn schrie: Was soll ich mit diesem Volk anfangen?
  • durch den der Herr Mose befahl, einige Älteste und seinen Stab mitzunehmen.
  • durch den der Herr am Felsen vor Mose stehen und sprechen wollte: Schlag an den Felsen!
  • (dessen Volk dort den Herrn auf die Probe gestellt und mit ihm gestritten hat.)
  • dessen Volk gesagt hatte: Ist der Herr in unserer Mitte oder nicht?
nach der Zweiten Lesung:
  • durch den wir aus Glauben gerecht gemacht sind und Frieden mit Gott haben.
  • durch den wir Zugang zur Gnade erhalten haben, in der wir stehen.
  • durch den wir auf die Herrlichkeit Gottes hoffen und nicht zugrunde gehen.
  • durch dessen Geist die Liebe Gottes ausgegossen ist in unsere Herzen.
  • durch dessen Sterben Gott seine Liebe zu uns erwiesen hat.
nach dem Evangelium:
  • der die samaritische Ehebrecherin um Wasser bat.
  • der lebendiges Wasser schenkt [, das zur Quelle wird, deren Wasser ins ewige Leben fließt].
  • durch den der Vater im Geist und in der Wahrheit angebetet wird.
  • der verheißene Erlöser.
  • dessen Speise es ist, den Willen des Vaters zu tun und sein Werk zu vollenden.

Lesejahr B (Texte der Messe)
L1: Ex 20, 1-17; L2: 1Kor 1, 22-25; Ev: Joh 2, 13-25
  • der im Tempel die Verkäufer fand.
  • der die Verkäufer aus dem Haus seines Vaters vertrieben hat.
  • der seine Auferstehung vorausgesagt hat.
  • an dessen Namen viele aufgrund der Zeichen glaubten.
  • der weiß, was im Menschen ist.

Lesejahr C (Texte der Messe)
L1: Jos 5, 9a.10-12; L2: 2Kor 5, 17-21; Ev: Lk 13, 1-9
  • den man nach Sünde und Unglück befragte.
  • der uns zur Umkehr aufruft, damit wir nicht umkommen.
  • dessen Vater bei uns nach Früchten sucht.
  • der vor Fruchtlosigkeit warnt.
  • der beim Vater für uns eintritt.

V/. Würdige mich, dich zu loben, heilige Jungfrau!
R/. Gib mir Kraft wider deine Feinde.

Lasset uns beten. Gott, unser Vater, du bist der Quell des Erbarmens und der Güte. Wir stehen als Sünder vor dir, und unser Gewissen klagt uns an. Sieh auf unsere Not und laß uns Vergebung finden durch Fasten, Gebet uns Werke der Liebe. Durch Christus unseren Herrn.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen